Abrudern bei goldenem Oktoberwetter

Am letzten Sonntag des Oktobers trafen sich wieder viele Mitglieder des Preetzer Ruderclubs zum gemeinsamen Abrudern und anschließendem Grillen. Von den über 30 Aktiven wurden noch einmal alle Bootsklassen vom Einer bis zum Achter gerudert. Da aus Sicherheitsgründen ab 1. November keine Kleinboote mehr gefahren werden, nutzten Einige die letzten Gelegenheiten für ein Training im Einer oder Doppelzweier. Die Mehrheit fand sich jedoch in Großbooten zusammen.

Das war zum Teil sicher dem frischen Wind geschuldet. Drei Mannschaften nutzen die Ausfahrt jedoch auch als Training für die am kommenden Wochenende stattfindende Regatta bzw. zur Vorbereitung auf die Wintersaison. Denn Abrudern heißt ja nur, dass keine Kleinboote mehr gerudert werden. Das allgemeine Training als Vorarbeit für die Rudersaison geht unvermindert weiter.

Beim anschließenden Grillen empfand auch kaum Einer die lauschigen 6°C auf der Terrasse des Bootshauses als unangenehm. In angemessener Kleidung und im Windschatten wurden noch lange wärmende Gespräche geführt und gemeinsame Pläne für den Winter und die nächste Sommersaison geschmiedet.