Bericht vom JtfO Landesfinale in Ratzeburg

Am 13. Juni fand in Ratzeburg das Landesfinale der Schulen statt. Einige unserer Ruderer fuhren um 8:50 mit der Bahn los, während andere die Boote mit Silke nach Ratzeburg brachten. Ich hatte viel Zeit im Zug und träumte schon ein bisschen von Berlin. Mit meinem Sitznachbarn Leander, der auch in meinem 4er saß, sprach ich darüber, wie cool es wäre, nach Berlin zu kommen. Da ich schon letztes Jahr in Ratzeburg beim Allianz-Talentecup gewesen war, wusste ich ungefähr wie es in Ratzeburg aussieht. Nachdem wir angekommen waren, haben wir unser Boot fertig gemacht (= aufgeriggert); denn die ersten Rennen waren so gegen 11 Uhr. Wir konnten uns nur über 1000m im Rennboot für den Berlintraum qualifizieren. Gegen 11.20 ging es für meinen 4er (Julius, ich, Ramon, Leander, Stm.Till) aufs Wasser. Es ging um die Quali für Berlin.
Wir fuhren den Küchensee bis zur 1000m Marke hoch und richteten uns nach den Kommandos der Schiris aus. Unser Start verlief gut, doch leider lagen wir nicht vorn, zum Endspurt fing ich mir einen Krebs und der Traum von Berlin erfüllte sich nicht. Doch für andere unserer Teams lief es besser, z.B. der Schiller-8er (Kenneth, Laurent, Max Mel., Marcel, Jöran, Simon, Oskar, Max Mit., Stm. Max B.) qualifizierte sich einsam an der Spitze für Berlin, der Mädchen 4er (Sophie, Helene, Anna, Onja) holte sich den Landesmeistertitel im Gigboot auf 500m und streifte im Rennboot ganz knapp (1,1 sek) an Berlin vorbei. Die WK II Jungs holten mit (Jöran, Oskar, Niels, Max, Stm. Ramon) im Doppelvierer den 2. Platz. Ich kann nur sagen, Ratzeburg ist eine coole Regatta und auch wenn mein 4er sich den Traum von Berlin nicht erfüllen konnte, nächstes Jahr fahr ich nach BERLIN.

Bericht von Matthis Wolff 

 

Hier geht’s zu den Bildern…