Celle 2018

Auch in diesem Jahr ging es für 35 Ruderer und Ruderinnen vom 5. bis 12. Mai nach Celle ins Trainingslager.
Schon fast routiniert errichteten sich Zelte auf der Ziegeninsel und auch die ersten Einkäufe wurden verrichtet.

Zum täglichen morgendlichen Laufen kamen drei Trainingseinheiten im Boot hinzu, die durch das hoch-sommerliche Wetter umso anstrengender wurden.
Doch jeder ermüdenden Trainingseinheit, die manch einem Trainer und Trainierendem die Nerven kostete, folgte eine erholsame Pause, welche mit Essen, Einkaufen oder einfach nur mit dem Genießen des schönen Wetters und der Sonne verbracht wurde.

So ist es nicht verwunderlich, dass für viele, trotz regelmäßigem Eincremen, Sonnenbrand auf der Tagesordnung stand.
Aber anders als in den Jahren zuvor, fand sich dieses Mal keine Zeit zur Rudertechnikanalyse mit Hilfe von Videoaufnahmen. Daher wurden die Aufnahmen erst kurz vor Ende notdürftig in einigen Mannschaften analysiert oder Verbesserungstipps der Rudertechnik auf klassischem Wege, also direkt im Boot, gegeben.

Jedoch stellte dies kein Hindernis dar, da trotz fehlender Videoanalysen die Verbesserungen und der vollzogene Fortschritt der Ruderer und Ruderinnen über die Woche deutlich erkennbar war, was bei der Proberegatta am Tag vor der Abreise erst richtig zur Geltung kam. So wuchs die Hoffnung auf eine erfolgreiche Saison wohl in jedem und auch der Zusammenhalt der Gruppe wuchs über die Mannschaften hinweg zusammen.

Welches Wort beschreibt nun das Trainingslager Celle am besten? Eindeutige Antwort: „GEIL!“
Celle bleibt allen und jeden eine schöne Erinnerung. Alle hatten ihren Spaß und daher ist es nicht verwunderlich sich jetzt schon auf das nächste Jahr Celle zu freuen.

Text: Laurent Rodemerk