Erste Regattaerfolge im Leistungssport

Nach dem Saisonauftakt am letzten Aprilwochenende in Münster gab es am erste Maiwochenende gleich die nächsten Starts.

In Münster legte vor allem Melvin kräftig vor. Mit vier Rennen und vier Siegen blieb seine Weste am ersten Regattawochenende weiß. Überlegen gewann er den leichten Junioreeiner B an beiden Tagen jeweils mit einem Start-Ziel-Sieg. Im Doppelzweier mit Partner Simon Kempf vom Ersten Kieler Ruder-Club war das Rennen am Samstag ebenso schnell klar, wie der Einer. Am Sonntag ließen sich beide viel Zeit mit der Attacke auf das führende Boot. Bis 200m vor der Ziellinie lag noch ein Boot vor ihnen. Dann kam der finale Angriff. Innerhalb von 15 Schlägen egalisierten beide den Rückstand und zogen auf den letzen 5 Schlägen noch einen halben Bugkasten vorbei.

In Lübeck riss nun die makellose Serie. Am Samstag gewann Melvin in gewohnter Art und Weise den leichten Junior B-Einer mit deutlichem Vorsprung. Im leichten Doppelvierer B wurde es knapp im Duell gegen das Landesprojekt aus Hamburg. Am Sonntag konnten die Hamburger, die immer sehr früh mit ihrer Großbootbildung anfangen, ihre Chance nutzen und verwiesen den ersten Vierer des RVSH auf Platz zwei.

Mit einer auf dem Papier ungewöhlichen Renngemeinschaft aus Stuttgart und Preetz fand der Männer-Doppelzweier statt. Julian Ritter und Carsten Gigas starteten und siegten.