Plön-Wanderfahrt: Regen, Regen und Rückfahrt

Donnerstag fing es ja schon an zu regnen und es hörte nicht mehr auf. Über Nacht blieb der Regen, nach dem Frühstück blieb er immer noch. Da die Temperaturen auch gefallen waren wurde entschieden, dass die Kleinboote bis auf die Zweier und „Aquila“ mit Thorsten auf dem Hänger zurück nach Preetz gebracht werden würden. Um bei diesem Wetter die Anfänger nicht zu sehr zu belasten wurden die Boote so eingeteilt, dass die Boote durchfahren konnten. Es gab also keinen Stop in Dörnick oder in Wahlstorf. Die Kinder die somit nicht rudern konnten wurden im Boot nach Preetz gefahren um dort dann die Boote mit anzunehmen, das Gepäck zu entladen usw.

Im strömenden Regen wurden die Zelte abgebaut, die Eltern kamen und nahmen das Gepäck entgegen. Zum Teil wurde trockene Kleidung gebracht. Während der Bootsanhänger auf seiner ersten Tour nach Preetz mit dem Achter und der „Gerd Andreas“ war, wurden die übrigen Kleinboot umgetragen und abgeriggert. 

Um kurz nach 11:00 waren wir dann so weit, dass die Boote sich auf den Weg machen konnten… und es regnete…

15:03 legte dann das erste Boot an, wurde entgegen genommen und die völlig durchnässte Mannschaft durfte nach 15 km das Boot verlassen. Jetzt ging es zügig weiter, die Boote kamen an den Steg, wurden entladen, zum Bootshaus getragen, gesäubert und in die Halle verfrachtet. Der Achter wurde zusammengeschraubt, die Kleinboote abgeladen und aufgeriggert. 

Gegen 17:00 waren alle Großboote sauber in der Halle und die Anfänger wurden nach Hause in die Badewannen geschickt. Thorsten war mit den drei Doppelzweiern noch unterwegs und wurde um 17:30 am Steg angenommen. Ein Zweier war noch gekentert und die Fahrt war für diese Boot doch sehr anstrengend gewesen.

Eine tolle Fahrt ging somit im Regen zu Ende. Danke an alle Eltern, Helfer, Anfänger, Fortgeschrittenen! Wir hatten wieder tolle Kinder dabei und hoffen, dass wir viele von „unserem“ Sport und der Gemeinschaft überzeugen konnten. 

Wir sehen uns am Bootshaus!!

Tag 4

Tag 3

Tag 2

Tag 1

Danke an Laurent!! Hier geht’s zu den Bildern