Regatta Friedrichstadt

Die Sprint-Landesmeisterschaften in Friedrichstadt (27.9.20) waren für die meisten Preetzer Ruderer*innen die einzige Regatta in diesem besonderen Jahr. Dementsprechend groß war die Vorfreude und die Beteiligung. Für den PRC sind über 40 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene an den Start gegangen! Da die Veranstaltung ausschließlich an der frischen Luft stattfand und Dank eines durchdachten Hygienekonzept, war es trotz Corona möglich den Wettkampf durchzuführen.

Der Tag begann früh morgens, für die Ersten um 4:30 Uhr, als die Boote auf dem Hänger zum Westersielzug (Verbindungskanal zwischen Eider und Treene) transportiert wurden, auf welchem ab 8 Uhr die ersten Rennen starteten.

Die Startlinie befand sich direkt unter der Blauen Brücke, wodurch es Trainer*innen, Clubkamerad*innen und sonstigen Zuschauer*innen möglich war, die Rennen genau zu beobachten und eifrig anzufeuern. Die antretenden Ruderer*innen hatten eine Strecke von 250 Metern zu absolvieren. Aufgrund dieser kurzen Distanz, welche ungefähr in einer Minute zurückgelegt wird, konnten wir viele knappe und spannende Rennen beobachten. Auch die Maskenpflicht im Publikumsbereich tat dem Vergnügen keinen Abbruch. Alle drei Minuten erklang das Startsignal; für die vielen Eltern, die die Gelegenheit nutzten mal ihren Kindern bei einem ihrer Wettkämpfen zuzuschauen, gab es eine Menge zu beobachten.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals herzlich bedanken für die große Mithilfe, alle Ruderer*innen rechtzeitig nach Friedrichstadt zu fahren sowie am Ende des langen Tages wieder alle nach Hause zu bringen.

Unser Ruderclub war an insgesamt 51 Rennen beteiligt! 16-mal konnten wir den Bugball als erstes über die Ziellinie bringen, Gratulation an den Juniorinnen-Doppelvierer, welcher die schleswig-holsteinische Landesmeisterschaft erringen konnte. Hervorzuheben ist außerdem die grandiose Leistung unserer Kindermannschaft (bis inkl. 14 Jahre), welche sich gegen die anderen Ruderclubs durchsetzten konnte und den Happy-Hippo-Cup gewann. Die Freude über die Süßigkeiten war groß – sowohl bei den jungen als auch den älteren Ruderer*Innen.

Zusammengefasst war es eine sehr gelungener Wettkampftag. Die Einen konnten das erste Mal Regattaluft schnuppern, während es für Andere die erste Regatta seit langer Zeit und in diesem Jahr war.

Text von Helene Schernus