Ruderer sicherten sich die ersten Titel

Ergometer-Landesmeisterschaft: PRC, GRVE und SRSV erfolgreich

Preetz. Die 9. Schleswig-Holsteinischen Landesmeisterschaften auf dem Ruderergometer boten die erste Gelegenheit, im neuen Sportjahr auf Titeljagd zu gehen. Mit den Aktiven vom Preetzer Ruderclub (PRC), dem Germania Ruderverein Eutin (GRVE) und dem Schüler-Ruder-Segelverein Plön (SRSV) haben sich drei Vereine in die Siegerlisten eingetragen.

In den Schülerjahrgängen setzten sich Alissa Buhrmann für den GRVE, sowie Tim Schäfer und Paula Vosgerau für den SRSV jeweils über 1000 Meter durch. Über die gleiche Distanz holten Hauke Hinz (PRC) und Carsten Röben (GRVE) in der Altersklasse M30 bzw. M40 den Titel in die Region. In den hart umkämpften Altersklassen der Junioren gab es drei weitere Podiumsplätze: Thiemo Karius (GRVE) belegte bei den B-Junioren ebenso den zweiten Platz wie Nela Kubik und Julian Ritter (beide PRC) bei den A-Junioren. Die Ergometer-Wettkämpfe im Winter erfüllen ganz unterschiedliche Aufgaben. Allen Altersklassen gemeinsam ist der Wusch, sich auch während des Wintertrainings unter Wettkampfbedingungen mit der Konkurrenz zu messen. Bei den Masters-Jahrgängen geht es dabei im Wesentlichen um die Ehre. Die Mädchen und Jungen loten dagegen schon einmal ihre Chancen in den verschiedenen Bootsklassen für die Jahrgangs-Landesmeisterschaften aus, die gleichzeitig als Qualifikation für den Bundeswettbewerb gelten. Am härtesten ist der Ausleseprozess bei den Junioren: Hier entscheiden bereits die Ergo-Leistungen über die möglichen Nominierung in den Verbandsbooten, die bei den deutschen Titelkämpfen am ehesten eine Medaillenchance haben werden. Für Nela Kubik wird es eine kleine „Auszeit“ vom harten Trainingsalltag im Bootshaus geben. „Sie wird für eine Woche mit ihrer Zweier-Partnerin Levke Gill (Lübeck) und dem Ratzeburger Sportinternat sowie dem Bundesstützpunkt für eine Woche nach Le Temple sur Lot ins Trainingslager fahren“ freut sich Trainer Hauke Hinz mit seiner Ruderin. „Julian Ritter wird zunächst mit Jonas Weller (Ratzeburg) die Chancen im leichten Doppelzweier ausloten“, berichtet Hauke Hinz weiter. „Am schwersten ist die Situation aktuell für Carsten Gigas, der sich bei den A-Junioren der zahlen und leistungsmäßig stärksten Konkurrenz stellen muss.“ rha […]