Von Trier nach Pölich

Bekannt war ja nun der Ablauf… es war ja schon das zweite Mal :-)

Wecken, Frühstücken, Abbauen, Packen, Bus beladen und ab mit den Booten aus Trier die Mosel nach Pölich. 

Es tut sich eine wunderschöne Landschaft vor uns auf und das Wetter spielt auch mit. Weinberge, Sonne und die langsam fliessende Mosel sind an diesem Tag unsere Begleiter.

Die Stimmung ist gut, ab und zu kommt eine Schute vorbei, Ausflugsdampfer grüßen uns und Niss legt es auch gerne darauf an. Sportboote „übersehen“ uns leider etwas häufiger… unglaublich was diese Boote für Wellen schmeißen können.

Es wird geinselt und gebadet und zügig kommen wir in Pölich am Campingplatz an. Der Campingplatz hat einen Mini-Steg, wir haben einen prima Platz für unsere 3 Zelte. Zügig wird aufgebaut, Olli kocht wieder und die Gegend wird erkundet… viel ist nicht an diesem Fleck…

Morgen gehts nach Berkastel-Kues… 42km… die längste Etappe  …

Obwohl Flo von unserem Campingplatz „Pölich“ begeistert ist…